Sie sind hier:

Google Map Anleitung

Ein Gefäß voll Völker

Sprachkurse Kiswahili 2016

Land und Leute - Übersicht

Soziale und demografische Daten

Geschichte

Afrikanische Literatur

Flüchtlinge in Tanzania

Kigoma

Kigoma-Region

Regionale Infrastruktur

Familie, Landwirtschaft, Religion

Alltägliches Leben

Früchte/Gemüse der Region

Rund um's Essen

Tabora (Diözese)

Diözese von West-Tanganyika

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wort des Monats

Sitemap

Kontakt

Impressum

Links

Die Kigoma-Region

Einwohner Kigoma Distrikt:
490,816 Einwohner, 72,085 Haushalte (2001)

Die Kigoma-Region besteht aus 4 Distrikten
l.) Kigoma Urban (Stadt)
2.) Kigoma Rural (Land)
3.) Kasulu
4.) Kibondo

Durch die Straße Kigoma-Mwanza wird die Region in zwei Hälften geteilt. Nordwestlich dieser Verkehrsverbindung hat das Gebiet Mittelgebirgscharakter, die Berg- und Gebirgszüge erstrecken sich hauptsächlich von Norden nach Süden und sind bis zu 2200 m hoch. Es sind Ausläufer des Ostafrikanischen Grabenbruches. In diesem Gebiet lebt der größte Teil der Bevölkerung. Der Abschnitt süd-östlich der Hauptstraße ist flach, zum größten Teil Buschland und Sumpfgebiet. Durch das Vorkommen der Tse-Tse-Fliege und durch den unfruchtbaren Boden ist dieses Gebiet nur sehr dünn besiedelt.

Entlang des Tanganyika-Sees erstrecken sich zahllose kleine und große Orte und Dörfer, die z.T. nur mit dem Boot von Kigoma aus zu erreichen sind. Diese Gebiete, besonders südlich von der Regionalhautstadt Kigoma, sind in jeder Hinsicht vernachlässigte Gebiete. Gerade die Gesundheitsversorgung ist äußerst mangelhaft, manche Ambulanzen personell nicht versorgt.